Spektakuläre Skihochtour auf den Fluchtkogel über den Gepatschferner

Das Fluchthorn kann über den Gepatschferner erreicht werden. In meinen Augen einer der imposantesten Gletscher der Alpen. Der Gepatschferner ist ein Gletschersumpf, der mit dem Kesselwandferner verbunden ist. Zusammen bilden sie 18km² Gletschereisfläche laut DAV Summit Club. Das ist die größte Geltschereisfläche Österreichs. Bei der folgenden Tour ist man nahezu ausschließlich auf Gepatschferner und Kesselwelwandferner unterwegs.

Beitrag von Thomas Göschlberger, 2023

Die Tour hat einen Aufstieg von 875 Höhenmetern, bei 7km Länge und eine Abfahrt von 1844 Tiefenmetern, bei 10,5km Länge.
Um das zu erreichen Bedarf es etwas Organisation. Ausrüstung und Mitfahrer werden bei der Ochsenalmbahn Talstation ausgeladen. Der Fahrer fährt und parkt sein Auto zum Klettergarten Fernergries bei Kehre 24. Klettergarten Fernergries ist, wie schwer zu erraten der Endpunkt der Tour. Der Fahrer fährt per Anhalter wieder zur Ochsenalmbahn Talstation. Die ersten 720hm lassen sich bequem mit Ochsenalmbahn 1, 2 und dem Nörderjochlift 1 bewältigen.

Link zur Fatmap Route.

 

Skihochtour Fluchtkogel Weg zum Nörderjoch
Leider existiert der Nörderjochlift 2 seit eingigen Jahren nicht mehr und es geht zu Fuß zum Nörderschartl. Im Blick schon der später zu gehende ca. 300m lange Grat, den ich Nördergrat nenne.

 

Blick zum Nörderjoch vom Nördergrat
Blick vom Nördergrat auf´s Nörderschartl

 

Nördergrat Aufstieg
Wer das erste drittel überwunden hat, für den sollte der ganze Grat machbar sein.

 

Blick vom Nördergrat auf Gepatschferner und Fluchtkogel
Am Ende des Nördergrat´s präsentiert sich der Weg und das Ziel. Gepatschferner nicht zu übersehen. Von links nach rechts die Gipfel: Hinterer Brochkogel, höchster Berg Tirol´s die Wildspitze, direkt darunter der vordere Brochkogel (schwer zu sehen), unser Fluchtkogel mit dem Schneefeld bis zum Gipfel und die Erichspitze. Wir überqueren den Gepatschferner und sehen die Hintereisspitzen.

 

Abfahrt Gepatschferner
Erste Abfahrt auf 3150m am Gepatschferner. Die Abfahrt sollte sorgfältig mit Satellitenbildern aus dem Sommer geplant sein und gegebenenfalls sollte an einigen Stellen oder auf gesamter Strecke angeseilt werden. Das anseilen ist auch speziell jahreszeitenabhängig. Spalten sollten immer normal zu ihrer Ausbreitung überschritten werden. Es gibt eine Position bei dieser Abfahrt, in den zur Verfügung gestellten GPS Daten wo das anseilen sehr wichtig ist. Die Abfahrt benötigt keinen einzigen Schwung, somit ist das angeseilte Abfahren ein Kinderspiel. Abstände einhalten um die Schneedecke nicht zu stark punktuell zu belasten.

 

Aufstieg Gepatschferner
Aufstieg am Gepatschferner in Richtung Brandenburger Haus.

 

Aufstieg über den Kesselwandferner
Aufstieg vorbei am Brandenburger Haus über den Kesselwandferner. Im Hintergrund die Weißkugel, der dritthöchste Berg Österreichs.

 

Gipfel Fluchtkogel
Done! Happy Faces am Fluchtkogel.

 

Blick auf die Nordabfahrt vom Fluchtkogel
Blick auf die Nordabfahrt Fluchtkogel. Eine Abfahrt für Experten.

 

Skifahren am felsigen Grat des Fluchtkogels
Sharks, hier könnte jederzeit eine Überraschung unter den Skiern warten. Kurze Schwünge und Rutschen, so geht´s hier voran.

 

Schwünge am Grat vom Fluchtkogel
Eine kurze Straitline und die Felsen sind überwunden.

 

Hier das Video zum Hauptteil der Abfahrt.

 

Rückblick zur Nordabfahrt vom Fluchtkogel bei der Gepatschfernerüberquerung
Rückblick zur Nordabfahrt vom Fluchtkogel bei der Gepatschfernerüberquerung.

 

Querung zwischen Gepatschferner und Rauhekopfhütte
Querung zwischen Gepatschferner und Rauhekopfhütte. (rechts oben im Bild)

 

Abfahrt auf der Gletscherzunge. Weiter zum Video auf Youtube.

Link zur Fatmap Route.

Den flachen Auslauf entlang über eine kleine Holzbrücke geht es Richtung Auto zum Klettergarten Fernergries zurück.

{{ reviewsTotal }}{{ options.labels.singularReviewCountLabel }}
{{ reviewsTotal }}{{ options.labels.pluralReviewCountLabel }}
{{ options.labels.newReviewButton }}
{{ userData.canReview.message }}